Corporate

Corporate Governance

Gute Corporate Governance ist die Grundlage unserer Entscheidungs- und Kontrollprozesse. Sie steht für eine verantwortungsbewusste, wertebasierte und auf den langfristigen Erfolg ausgerichtete Führung und Kontrolle des Unternehmens, eine zielgerichtete und effiziente Zusammenarbeit zwischen Vorstand und Aufsichtsrat, die Achtung der Interessen unserer Aktionäre und Mitarbeiter, Transparenz und Verantwortung bei allen unternehmerischen Entscheidungen sowie einen angemessenen Umgang mit Risiken.

Führungs- und Kontrollstruktur
Gemäß dem deutschen Aktienrecht, dem Siemens Healthineers als deutsche Aktiengesellschaft mit Firmensitz in München unterliegt, verfügt das Unternehmen über ein duales Führungssystem, bestehend aus einem Vorstand und einem Aufsichtsrat ("Two-Tier Board Structure").

Der Deutsche Corporate Governance Kodex hat zum Ziel, das duale deutsche Corporate Governance System transparent und nachvollziehbar zu machen. Der Kodex enthält Grundsätze, Empfehlungen und Anregungen zur Leitung und Überwachung deutscher börsennotierter Gesellschaften, die national und international als Standards guter und verantwortungsvoller Unternehmensführung anerkannt sind. Er will das Vertrauen der Anleger, der Kunden, der Belegschaft und der Öffentlichkeit in die Leitung und Überwachung deutscher börsennotierter Gesellschaften fördern.

Die Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex verantwortet den Kodex und überprüft ihn regelmäßig vor dem Hintergrund nationaler und internationaler Entwicklungen der Corporate Governance-Grundsätze.

Börsennotierte Aktiengesellschaften müssen jährlich eine Erklärung zur Unternehmensführung abgeben und veröffentlichen, Konzernmuttergesellschaften auch für den Konzern. Diese Erklärung fasst die Erklärung zur Unternehmensführung der Siemens Healthineers AG gemäß § 289f HGB und die Konzernerklärung zur Unternehmensführung gemäß § 315d HGB zusammen. Die Erklärung zur Unternehmensführung ist Bestandteil des zusammengefassten Lageberichts.