Press release

Siemens Healthineers schließt mit Aktienplatzierung letzten großen Schritt in der Varian-Finanzierung ab

  • Geplante Finanzierungsstruktur aus Eigen- und Fremdkapital umgesetzt
  • Aktienplatzierung schließt eigenkapitalbasierten Teil der Varian-Finanzierung ab
  • Platzierungspreis auf 44,10 Euro je Aktie festgelegt
  • Siemens Healthineers erzielt Bruttoemissionserlöse von rund 2,34 Milliarden Euro

Die Siemens Healthineers AG hat 53 Millionen neue Aktien über ein beschleunigtes Platzierungsverfahren („Accelerated Bookbuilding“) erfolgreich bei institutionellen Anlegern platziert. Der Platzierungspreis wurde auf 44,10 Euro je Aktie festgelegt, woraus sich Bruttoemissionserlöse von insgesamt rund 2,34 Milliarden Euro vor Provisionen und Kosten ergeben. Etwa 16,2 Prozent des Platzierungsvolumens wurde Qatar Investment Authority (QIA) zugeteilt.

Mit dem Schritt wird sich das Grundkapital der Siemens Healthineers AG auf 1,128 Milliarden Euro erhöhen. Die neuen Aktien werden aus dem genehmigten Kapital unter Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre begeben und sind ab 1. Oktober 2020 gewinnberechtigt. Siemens Healthineers plant, die Nettoemissionserlöse für die Teilfinanzierung des angekündigten Erwerbs von Varian Medical Systems, Inc. („Varian“) zu verwenden.

„Mit dieser Aktienplatzierung haben wir den eigenkapitalbasierten Teil der Varian-Finanzierung erfolgreich abgeschlossen. Damit haben wir die Finanzierungstruktur wie ursprünglich angekündigt umgesetzt“, sagte Dr. Jochen Schmitz, Finanzvorstand der Siemens Healthineers AG. „Zugleich erhöhen wir mit der Transaktion unseren Streubesitz und damit die Attraktivität unserer Aktie.“

Die Zulassung der neuen Aktien zum Handel im Teilbereich des regulierten Markts mit weiteren Zulassungsfolgepflichten (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse wird voraussichtlich am 26. März 2021 prospektfrei erfolgen. Die Handelsaufnahme erfolgt voraussichtlich am 30. März 2021. Es ist beabsichtigt, die neuen Aktien in die bestehende Notierung der Aktien der Gesellschaft miteinzubeziehen. Die Lieferung der neuen Aktien ist für den 31. März 2021 vorgesehen. Als Folge der Emission wird der von der Siemens AG direkt und indirekt gehaltene Anteil am Grundkapital von rund 79 Prozent auf knapp über
75 Prozent sinken.

Siemens Healthineers und Varian hatten am 2. August 2020 mitgeteilt, dass sie eine Vereinbarung abgeschlossen haben, der zufolge Siemens Healthineers sämtliche Aktien von Varian für 177,50 US-Dollar pro Aktie in bar erwerben wird. Dies entspricht einem Kaufpreis von rund 16,4 Milliarden US-Dollar. Der Erwerb soll in der ersten Hälfte des Kalenderjahres 2021 vollzogen werden.

Zur Finanzierung des geplanten Erwerbs von Varian hatte die Siemens Finance B.V. Siemens Healthineers eine Brückenfazilität gewährt. Für die Ausfinanzierung hatte Siemens Healthineers in einem ersten Schritt am 2. September 2020 insgesamt 75 Millionen neue Aktien platziert und damit Bruttoemissionserlöse von insgesamt 2,73 Milliarden Euro generiert. Am 4. März 2021 haben die Siemens Finance B.V. und die Siemens Healthineers AG Kreditverträge abgeschlossen, über die der Siemens Healthineers AG insgesamt rund 10 Milliarden US-Dollar zuflossen. Mit der durchgeführten zweiten Kapitalerhöhung ist die eigenkapitalbasierte Komponente der Varian-Finanzierung abgeschlossen.

„Der geplante Erwerb von Varian ist die größte Übernahme in unserer Geschichte. Dank der beiden erfolgreichen Eigenkapitaltransaktionen haben wir den Finanzierungsmix für uns optimieren können und werden auch nach dem Erwerb eine sehr solide Bilanzstruktur und Nettoverschuldung aufweisen“, sagte Schmitz.

Siemens Healthineers 2020 DE

Siemens Healthineers AG (gelistet in Frankfurt a.M. unter SHL) hat den Anspruch, das Gesundheitswesen der Zukunft zu gestalten. Als eines der führenden Unternehmen der Medizintechnik mit Hauptsitz in Erlangen unterstützt es mittels seiner Regionalgesellschaften Gesundheitsversorger weltweit dabei, auf ihrem Weg hin zu dem Ausbau der Präzisionsmedizin, der Neugestaltung der Gesundheitsversorgung, der Verbesserung der Patientenerfahrung und der Digitalisierung des Gesundheitswesens mehr zu erreichen. Siemens Healthineers entwickelt sein Produkt- und Dienstleistungsportfolio kontinuierlich weiter, mit KI-gestützten Anwendungen und digitalen Angeboten, die in der nächsten Generation der Medizintechnik eine immer wichtigere Rolle spielen. Diese neuen Anwendungen werden das Unternehmen in der In-vitro-Diagnostik, der bildgestützten Therapie und der In-vivo-Diagnostik weiter stärken. Siemens Healthineers bietet auch eine Reihe von Dienstleistungen und Lösungen an, um die Fähigkeit der Gesundheitsdienstleister zu verbessern, Patienten eine qualitativ hochwertige und effiziente Versorgung zu bieten. Im Geschäftsjahr 2020, das am 30. September 2020 endete, erzielte Siemens Healthineers mit seinen rund 54.000 Beschäftigten weltweit ein Umsatzvolumen von 14,5 Milliarden Euro und ein bereinigtes EBIT von 2,2 Milliarden Euro.