Press release

Siemens Healthineers schließt Aktienplatzierung erfolgreich ab

  • Platzierungspreis von 36,40 Euro je Aktie festgelegt
  • Siemens Healthineers erzielt Bruttoemissionserlös von 2,73 Milliarden Euro

Die Siemens Healthineers AG hat 75 Millionen neue Aktien über ein beschleunigtes Platzierungsverfahren („Accelerated Bookbuilding“) erfolgreich bei institutionellen Anlegern platziert. Der Platzierungspreis wurde auf 36,40 Euro je Aktie festgelegt, woraus sich Bruttoemissionserlöse von insgesamt 2,73 Milliarden Euro vor Provisionen und Kosten ergeben. Mit dem Schritt wird sich das Grundkapital der Siemens Healthineers AG um 7,5 Prozent auf 1,075 Milliarden Euro erhöhen. Die neuen Aktien werden aus dem genehmigten Kapital unter Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre begeben und sind ab 1. Oktober 2019 voll gewinnberechtigt. Wie bereits kommuniziert, plant Siemens Healthineers, die nach Abzug von Provisionen und Kosten aus der Emission zufließenden Mittel für die teilweise Finanzierung der angekündigten Übernahme von Varian Medical Systems, Inc. zu verwenden.

„Wir danken dem Kapitalmarkt für das entgegengebrachte Vertrauen“, sagte Dr. Jochen Schmitz, Finanzvorstand der Siemens Healthineers AG. „Die erfolgreiche Aktienplatzierung ist ein wichtiger Meilenstein für die Finanzierung des geplanten Erwerbs von Varian und schafft uns viel Freiraum.“

Die Zulassung der neuen Aktien zum Handel im Teilbereich des regulierten Markts mit weiteren Zulassungsfolgepflichten (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse wird voraussichtlich am 4. September 2020 prospektfrei erfolgen. Die Handelsaufnahme erfolgt voraussichtlich am 8. September 2020. Es ist beabsichtigt, die neuen Aktien in die bestehende Notierung der Aktien der Gesellschaft miteinzubeziehen. Die Lieferung der neuen Aktien ist für den 9. September 2020 vorgesehen. Nach der Privatplatzierung wird Siemens Healthineers einer Lock-up-Verpflichtung – das heißt einer Verpflichtung, unter anderem keine weiteren Aktien oder Finanzinstrumente, die in Aktien wandelbar sind, auszugeben oder eine weitere Kapitalerhöhung durchzuführen – von 180 Tagen unterliegen. Die Lock-up-Verpflichtung enthält marktübliche Ausnahmen. Als Folge der Emission wird der von der Siemens AG direkt und indirekt gehaltene Anteil am Grundkapital von 85 Prozent auf rund 79 Prozent sinken.

Siemens Healthineers und Varian hatten am 2. August 2020 mitgeteilt, dass sie eine Vereinbarung abgeschlossen haben, der zufolge Siemens Healthineers sämtliche Aktien von Varian für 177,50 US-Dollar pro Aktie in bar erwerben wird. Das Board of Directors von Varian hat dem Vollzug der Vereinbarung einstimmig zugestimmt und empfiehlt den Varian-Aktionären, der Vereinbarung ebenfalls zuzustimmen. Der Erwerb von Varian soll vorbehaltlich der Zustimmung der Varian-Aktionäre, der Erteilung behördlicher Genehmigungen und des Eintritts anderer üblicher Vollzugsbedingungen voraussichtlich in der ersten Hälfte des Kalenderjahres 2021 vollzogen werden.

Siemens Healthineers plant, den Zukauf von Varian durch eine Kombination von Fremd- und Eigenkapital zu finanzieren und hatte vor diesem Hintergrund am 2. August 2020 bereits angekündigt, in einem ersten Schritt noch innerhalb des Kalenderjahres 2020, abhängig von Marktkonditionen, neue Aktien prospektfrei platzieren zu wollen. Mit der heute durchgeführten Platzierung ist dieser Schritt erfolgreich abgeschlossen worden. Die Siemens Finance B.V. hat Siemens Healthineers eine Brückenfazilität zur Finanzierung des geplanten Erwerbs gewährt. Mit den Nettoemissionserlösen aus der Kapitalerhöhung soll ein Teil des bereitgestellten Betrags unter dieser Brückenfazilität ersetzt werden.

Die dazugehörigen Ad-hoc-Mitteilungen finden Sie unter https://www.corporate.siemens-healthineers.com/de/investor-relations/news-ad-hoc-announcements

Siemens Healthineers 2019 DE

Siemens Healthineers AG (gelistet in Frankfurt a.M. unter SHL) hat den Anspruch, das Gesundheitswesen der Zukunft zu gestalten. Als führendes Unternehmen der Medizintechnik mit Hauptsitz in Erlangen unterstützt es mittels seiner Regionalgesellschaften Gesundheitsversorger weltweit dabei, auf ihrem Weg hin zu dem Ausbau der Präzisionsmedizin, der Neugestaltung der Gesundheitsversorgung, der Verbesserung der Patientenerfahrung und der Digitalisierung des Gesundheitswesens mehr zu erreichen. Siemens Healthineers entwickelt sein Produkt- und Dienstleistungsportfolio kontinuierlich weiter, mit KI-gestützten Anwendungen und digitalen Angeboten, die in der nächsten Generation der Medizintechnik eine immer wichtigere Rolle spielen. Diese neuen Anwendungen werden das Unternehmen in der In-vitro-Diagnostik, der bildgestützten Therapie und der In-vivo-Diagnostik weiter stärken. Siemens Healthineers bietet auch eine Reihe von Dienstleistungen und Lösungen an, um die Fähigkeit der Gesundheitsdienstleister zu verbessern, Patienten eine qualitativ hochwertige und effiziente Versorgung zu bieten. Im Geschäftsjahr 2019, das am 30. September 2019 endete, erzielte Siemens Healthineers mit seinen rund 52.000 Beschäftigten weltweit ein Umsatzvolumen von 14,5 Milliarden Euro und ein bereinigtes Ergebnis von 2,5 Milliarden Euro.