Press release

Robotergestütztes Angiographiesystem Artis pheno von Siemens Healthineers erhält DesignEuropa Award

Nicht zur Veröffentlichung in den USA

Siemens Healthineers hat für sein robotergestütztes Angiographiesystem Artis pheno einen DesignEuropa Award gewonnen. Das Unternehmen war eines von vier Finalisten in der Kategorie „größere Unternehmen“. Die DesignEuropa Awards werden vom Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum (EUIPO), einer dezentralen Agentur der EU mit Sitz in Alicante, Spanien, ausgerichtet. Mit der Preisverleihung würdigt das EUIPO das fundierte Management der Rechte des geistigen Eigentums und den sehr hohen ästhetischen Wert des Produkts. Die Preisverleihung der DesignEuropa Awards fand am
27. November 2018 im Polin-Konferenzzentrum in Warschau statt.

“Der Schutz von geistigem Eigentum nimmt in unserem Unternehmen einen wichtigen Stellenwert ein. Wir sichern unsere Innovationsbasis von Erfindungen, Designs und Marken durch den Einsatz unterschiedlichster Schutzrechtsarten in einem sehr frühen Stadium der Entwicklungsprozesse von Produkten und Dienstleistungen.“, sagt Markus Simon, Leiter Intellectual Property, Siemens Healthineers.

Artis pheno ist ein Angiographiesystem, dessen C-Bogen durch einen Roboterarm gesteuert wird. Es wird bei minimalinvasiven Prozeduren in der Chirurgie, interventionellen Radiologie und interventionellen Kardiologie eingesetzt. Die DesignEuropa-Jury würdigte die durchgängige Designsprache des Produkts, sowie den Gesamtaufbau, die sich beide an den Bedürfnissen des Patienten orientieren. Das Design des Artis pheno bietet dem medizinischen Personal bei der Behandlung einen optimalen Zugang zum Patienten, unterstützt die Bekämpfung von Infektionen und erhöht die Sicherheit des Patienten.

„Konstitution und Gewicht der Patienten sowie Positionierungsanforderungen können medizinische Eingriffe erschweren oder sie sogar unmöglich machen. Artis pheno wurde speziell dafür entwickelt, die Behandlung aller Patienten zu ermöglichen und damit die Gesundheitsversorgung zu verbessern. Die Herausforderung beim Gerätedesign war einerseits funktionale, klinische Anforderungen sowie insbesondere Hygiene- und Sicherheitsanforderungen zu erfüllen. Andererseits sollte dieses leistungsstarke System ein Aussehen erhalten, das sowohl beim Anwender als auch beim Patienten Vertrauen aufbaut. Ich denke, das ist uns hier außergewöhnlich gut gelungen“ sagt Peter Seitz, General Manager Surgery, Siemens Healthineers.

Das Design von Artis pheno wurde in Zusammenarbeit mit at-design GbR entwickelt.

Über die DesignEuropa Awards
Mit den DesignEuropa Awards, die das Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum (EUIPO) in Partnerschaft mit dem polnischen Patentamt (UPRP) ausrichtet, werden herausragende Leistungen von Inhabern eingetragener Gemeinschaftsgeschmacksmuster (GGM), seien es Einzelpersonen, kleine oder große Unternehmen, im Bereich Geschmacksmuster und Geschmacksmustermanagement gewürdigt. Das eingetragene Gemeinschaftsgeschmacksmuster (GGM) ist ein einheitliches Recht des geistigen Eigentums, das in allen 28 Mitgliedstaaten der EU gilt und vom EUIPO verwaltet wird.
Mehr Informationen unter https://euipo.europa.eu

Über das EUIPO
EUIPO, das Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum, ist eine dezentrale Agentur der EU mit Sitz in Alicante, Spanien. Es ist für die Eintragung von Unionsmarken (UM) und von Gemeinschaftsgeschmacksmustern (GGM) zuständig, die den Schutz von Rechten des geistigen Eigentums in allen 28 Mitgliedstaaten der EU gewährleisten, und arbeitet mit den nationalen und regionalen Ämtern für geistiges Eigentum in der EU zusammen.

Siemens Healthineers 2018 DE

Siemens Healthineers unterstützt Gesundheitsversorger weltweit dabei, auf ihrem Weg hin zu dem Ausbau der Präzisionsmedizin, der Neugestaltung der Gesundheitsversorgung, der Verbesserung der Patientenerfahrung und der Digitalisierung des Gesundheitswesens mehr zu erreichen. Als ein führendes Unternehmen der Medizintechnik entwickelt Siemens Healthineers sein Produkt- und Serviceportfolio stetig weiter. Das gilt für die Kernbereiche der Bildgebung für Diagnostik und Therapie sowie für die Labordiagnostik und die molekulare Medizin. Zusätzlich werden die Angebote im Bereich digitale Gesundheitsservices und Krankenhausmanagement gemeinsam mit den Betreibern stetig weiterentwickelt. Im Geschäftsjahr 2018, das am 30. September 2018 endete, erzielte Siemens Healthineers ein Umsatzvolumen von 13,4 Milliarden Euro und ein bereinigtes Ergebnis von 2,3 Milliarden Euro und ist mit rund 50.000 Beschäftigten weltweit vertreten.