Press release

Gemeinsam verändern NuVasive und Siemens Healthineers die Wirbelsäulenchirurgie

  • Spine Precision Partnership™ soll Ergebnisse in der Wirbelsäulenchirurgie durch neuartige Integration von 3D-Bildgebung, Navigation und Automatisierung in der Chirurgie verbessern

NuVasive, Inc. (NASDAQ: NUVA) und Siemens Healthineers haben heute eine strategische Partnerschaft mit Fokus auf Technologieentwicklung, Marketing und Vertrieb zur Verbesserung der klinischen Ergebnisse bei der minimal-invasiven Wirbelsäulenchirurgie bekanntgegeben. NuVasive ist ein Innovationsführer auf dem Gebiet der Wirbelsäulentechnologie, der die Wirbelsäulenchirurgie durch schonende, zuverlässige und klinisch reproduzierbare, verfahrensbasierte Lösungen verändern will. Siemens Healthineers bietet Chirurgen ein umfassendes Angebot an Bildgebungssystemen, darunter 3D-Bildgebung für komplexe Wirbelsäulenfälle.

Im Rahmen ihrer Spine Precision Partnership™ werden die beiden Unternehmen ihre Kräfte zur Optimierung ihrer jeweiligen Technologien bündeln. Ziel ist es Lösungen zu schaffen, welche die Arbeitsabläufe im Operationssaal effizienter gestalten und die Präzision bei minimal-invasiven Wirbelsäulentechnologien erhöhen. Der erste Schritt in der Spine Precision Partnership ist die Integration der Chirurgie-Automatisierungsplattform Pulse™ von NuVasive mit der innovativen 3D-Bilgebung von Cios Spin*, einem mobilen C-Bogen von Siemens Healthineers für die intraoperative Qualitätssicherung.

"Aktuell werden Patienten, die sich einem Eingriff an der Wirbelsäule unterziehen müssen, in einer Reihe von Krankenhäusern und Gesundheitssystemen auf Basis von oft kostenintensiven intraoperativen CT-Scans mit allgemeinem Navigationssystem behandelt, die in der Wirbelsäulenchirurgie nur begrenzten Nutzen haben. Die Kombination aus dem Pulse System von NuVasive und der innovativen Bildgebungstechnologie der neuesten Generation von Siemens Healthineers liefert ein attraktives Angebot für Krankenhäuser und Chirurgen, die eine skalierbare, kosteneffiziente Technologie benötigen, mit der die Arbeitsabläufe im Operationssaal effizienter gestaltet werden und die Visualisierung in der Wirbelsäulenchirurgie erheblich verbessert wird", sagte Gregory T. Lucier, Chairman und Chief Executive Officer von NuVasive. "Wir sind überzeugt, dass dieses gemeinsame Angebot zusätzliche klinische Vorteile ermöglichen wird, die zu besseren Behandlungsergebnissen beitragen werden, dank der stark verbesserten Visualisierung der Anatomie, die erfolgreichen anatomischen Zugang und Positionierung des Wirbelsäulenimplantats unterstützt."

"Wir bei Siemens Healthineers freuen uns darauf, mit NuVasive intraoperative 3D-Bildgebungs- und Navigationsprodukte für unsere innovativen Bildgebungssysteme zu entwickeln, die es Wirbelsäulenchirurgen und Neurochirurgen ermöglichen, im Operationssaal präziser, schneller und kostengünstiger zu sein.. Die gesteigerte Effizienz der Arbeitsabläufe, die bessere Bildqualität sowie die zuverlässigen und reproduzierbaren Ergebnisse werden die Versorgung der Patienten verändern und in der Wirbelsäulenchirurgie neue Standards setzen", sagte Peter Seitz, Leiter Surgery bei Siemens Healthineers.

NuVasive und Siemens Healthineers werden ihre Spine Precision Partnership bei der Jahrestagung 2018 der North American Spine Society vorstellen, die vom 26. bis 29. September 2018 in Los Angeles (Kalifornien, USA) stattfindet.

Siemens Healthineers 2017 DE

Siemens Healthineers unterstützt Gesundheitsversorger weltweit dabei, auf ihrem Weg hin zu dem Ausbau der Präzisionsmedizin, der Neugestaltung der Gesundheitsversorgung, der Verbesserung der Patientenerfahrung und der Digitalisierung des Gesundheitswesens mehr zu erreichen. Als ein führendes Unternehmen der Medizintechnik entwickelt Siemens Healthineers sein Produkt- und Serviceportfolio stetig weiter. Das gilt für die Kernbereiche der Bildgebung für Diagnostik und Therapie sowie für die Labordiagnostik und die molekulare Medizin. Zusätzlich werden die Angebote im Bereich digitale Gesundheitsservices und Krankenhausmanagement gemeinsam mit den Betreibern stetig weiterentwickelt. Im Geschäftsjahr 2017, das am 30. September 2017 endete, erzielte Siemens Healthineers ein Umsatzvolumen von 13,7 Milliarden Euro und ein bereinigtes Ergebnis von 2,5 Milliarden Euro und ist mit rund 48.000 Beschäftigten weltweit vertreten.