Press release

Siemens legt Platzierungspreis auf 28,00 Euro pro Siemens Healthineers Aktie fest

  • Platzierungsvolumen einschließlich Mehrzuteilungen umfasst 150.000.000 Aktien
  • 15 Prozent Streubesitz (Free Float) bei vollständiger Ausübung der Greenshoe-Option
  • Siemens bleibt Mehrheitsaktionär

Die Siemens AG („Siemens”) hat den Platzierungspreis für die Aktien der Siemens Healthineers AG („Siemens Healthineers”) auf 28,00 Euro pro Aktie festgelegt. Insgesamt werden 150.000.000 auf den Namen lautende Stammaktien bei Investoren platziert einschließlich 19.565.217 Aktien zur Deckung von Mehrzuteilungen. Auf Basis des finalen Platzierungspreises beläuft sich das gesamte Platzierungsvolumen somit auf 4,2 Milliarden Euro.

Die unternehmerische Flexibilität eines unabhängig börsennotierten Unternehmens unterstützt Siemens Healthineers, seine starke Position als ein weltweit führender Anbieter im Bereich Medizintechnik auszubauen. „Wir freuen uns sehr über die starke Nachfrage nach Siemens Healthineers Aktien. Als vertikaler Champion arbeitet Siemens Healthineers vollkommen fokussiert. Wir sind der Meinung, das Unternehmen verfügt über die Strategie, Verantwortung und Mittel, die Art und Weise, wie Gesundheitsleistungen bereitgestellt werden, zu verändern“, sagte Michael Sen, Vorsitzender des Aufsichtsrats von Siemens Healthineers und Vorstandsmitglied von Siemens. „Wir erwarten jetzt, dass Siemens Healthineers seine kommunizierten Ziele erreicht, die Healthineers Strategie 2025 umsetzt und daran arbeitet, den Wert für Anteilseigener zu steigern.“

Bei voller Ausübung der Greenshoe-Option beträgt der Streubesitz 15 Prozent. Siemens wird ein langfristiger Mehrheitsaktionär bleiben. Siemens fließen aus dem Verkauf bestehender Siemens Healthineers Aktien Bruttoerlöse im Wert von 4,2 Mrd. Euro zu.

„Siemens Healthineers ist in hervorragender Verfassung. Wir sind nicht nur schneller, sondern auch agiler, effizienter und effektiver in der Umsetzung unserer operativen Aufgaben und näher als je zuvor an den Kunden und ihren Bedürfnissen“, sagte Bernd Montag, CEO von Siemens Healthineers. „Die Notierung an der Börse verschafft uns den nötigen unternehmerischen Freiraum, damit wir die Zukunftsthemen der Medizin – sei es in der Digitalisierung, im Bereich der Künstlichen Intelligenz oder auf den entscheidenden Feldern der „Therapie von morgen“ – aus einer Führungsposition weiter vorantreiben können. Durch nachhaltiges und attraktives Wachstum wollen wir das Vertrauen der Inverstoren rechtfertigen.“

„Mit unserer Strategie Vision 2020 haben wir die Weichen dafür gestellt, dass die Siemens Gesundheitssparte ihr Potenzial erschließen kann. Der Börsengang der Siemens Healthineers ist der nächste logische Schritt im Sinne einer stringenten und nachhaltigen Kapitalallokation“, sagte Dr. Ralf P. Thomas, Siemens Finanzvorstand. „Nun hat Siemens Healthineers maximalen Handlungsspielraum und Siemens die Möglichkeit, über ihre strategische Mehrheitsbeteiligung vom Erfolg dieses einzigartigen Geschäftsmodells mit exzellenter Langzeitperspektive zu profitieren“.

Die Aktien von Siemens Healthineers werden voraussichtlich erstmals am 16. März 2018 am regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) unter dem Börsenkürzel SHL gehandelt. Die International Securities Identification Number (ISIN) lautet DE000SHL1006, die deutsche Wertpapierkennnummer SHL 100.

 

Siemens AG | Siemens Healthineers 2017 DE

Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der seit 170 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unternehmen ist weltweit aktiv, und zwar schwerpunktmäßig auf den Gebieten Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung. Siemens ist weltweit einer der größten Hersteller energieeffizienter ressourcenschonender Technologien. Das Unternehmen ist einer der führenden Anbieter effizienter Energieerzeugungs- und Energieübertragungslösungen, Pionier bei Infrastrukturlösungen sowie bei Automatisierungs-, Antriebs- und Softwarelösungen für die Industrie. Darüber hinaus ist das Unternehmen ein führender Anbieter bildgebender medizinischer Geräte wie Computertomographen und Magnetresonanztomographen sowie in der Labordiagnostik und klinischer IT. Im Geschäftsjahr 2017, das am 30. September 2017 endete, erzielte Siemens einen Umsatz von 83,0 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 6,2 Milliarden Euro. Ende September 2017 hatte das Unternehmen weltweit rund 377.000 Beschäftigte. Siemens Healthineers ist das separat geführte Healthcare-Geschäft der Siemens AG. Es unterstützt Gesundheitsversorger weltweit dabei, bessere Ergebnisse bei geringeren Kosten zu erzielen, indem es ihnen dabei hilft, die Präzisionsmedizin auszubauen, die Gesundheitsversorgung neu zu gestalten, die Patientenerfahrung zu verbessern und das Gesundheitswesen zu digitalisieren. Als führendes Unternehmen der Medizintechnik entwickelt Siemens Healthineers sein Produkt- und Serviceportfolio stetig weiter. Das gilt für die Kernbereiche der Bildgebung für Diagnostik und Therapie sowie für die Labordiagnostik und die molekulare Medizin. Zusätzlich werden die Angebote im Bereich digitale Gesundheitsservices und Krankenhausmanagement gemeinsam mit den Betreibern stetig weiterentwickelt. Im Geschäftsjahr 2017, das am 30. September 2017 endete, erzielte Siemens Healthineers ein Umsatzvolumen von 13,8 Milliarden Euro und ein Ergebnis von 2,5 Milliarden Euro und ist mit rund 48.000 Beschäftigten weltweit vertreten.