Press release

Siemens Healthineers bietet high-end Röntgentechnologie zu einem wirtschaftlichen Preis

Nicht zur Veröffentlichung in den USA


Siemens Healthineers SHAPE 21 Imaging Pressekonferenz, 18. November 2020

  • Das neue deckengehängte Multix Impact C vervollständigt die Multix Impact-Familie
  • myExam Companion hilft MTRAs aller Erfahrungsstufen, eine gleichbleibend hohe Bildqualität zu erreichen
  • Autokollimation kompletter Wirbelsäulen- und Beinuntersuchungen ermöglicht optimale Strahlendosis für jeden Fall
Mit dem neuen deckengehängten Multix Impact C vervollständigt Siemens Healthineers zusammen mit dem etablierten bodenmontierten Multix Impact seine Multix-Impact-Plattform. Multix Impact C bringt einzigartige High-End-Features zu einem wirtschaftlichen Preis in die Multix Impact-Plattform. Durch ein hoch integriertes Zusammenspiel von Soft- und Hardware ist die Bedienung des Systems sehr einfach. Daten einer integrierten Kamera werden von der KI-basierten Software myExam Companion verarbeitet, um den Anwender optimal zu unterstützen. So wird über die Autokollimation der Untersuchungsbereich bei Bein- und Wirbelsäulenaufnahmen automatisch eingestellt. Bislang musste dieser Vorgang manuell durchgeführt werden. myExam Companion erledigt dies nun automatisch und verkürzt damit die Untersuchungszeit für die MTRA und reduziert potenziell die Strahlendosis. Falls erforderlich kann die automatische Kollimation manuell angepasst werden. Zudem zeigt die Kamera ein Livebild des Patienten, mit dem die MTRA die Position des Patienten kurz vor der Aufnahme nochmals verifizieren kann. Somit können Fehl- und damit unnötige Wiederholungsaufnahmen vermieden werden. "Mit Multix Impact C und myExam Companion können MTRA unabhängig von ihrer Erfahrung konsistent hochwertige Bilder erzeugen. In Kombination mit der sehr intuitiven Benutzeroberfläche des Systems reduziert dies den Zeitaufwand für die Einarbeitung auf etwa 10 Stunden. Institutionen mit einem hohen Aufkommen an Routineuntersuchungen und der Herausforderung, erfahrenes Personal zu finden, können davon besonders profitieren. Wenn in einer Einrichtung bereits ein System der Multix Impact-Familie genutzt wird, reduziert sich der Schulungsaufwand noch weiter, da Bedienelemente, Benutzeroberfläche und Detektoren der Systeme gleich sind," sagt Carsten Bertram, Leiter des Bereichs X-Ray Products bei Siemens Healthineers.



Link zum SHAPE 21 Pressefeature

Siemens Healthineers 2020 DE

Siemens Healthineers AG (gelistet in Frankfurt a.M. unter SHL) hat den Anspruch, das Gesundheitswesen der Zukunft zu gestalten. Als eines der führenden Unternehmen der Medizintechnik mit Hauptsitz in Erlangen unterstützt es mittels seiner Regionalgesellschaften Gesundheitsversorger weltweit dabei, auf ihrem Weg hin zu dem Ausbau der Präzisionsmedizin, der Neugestaltung der Gesundheitsversorgung, der Verbesserung der Patientenerfahrung und der Digitalisierung des Gesundheitswesens mehr zu erreichen. Siemens Healthineers entwickelt sein Produkt- und Dienstleistungsportfolio kontinuierlich weiter, mit KI-gestützten Anwendungen und digitalen Angeboten, die in der nächsten Generation der Medizintechnik eine immer wichtigere Rolle spielen. Diese neuen Anwendungen werden das Unternehmen in der In-vitro-Diagnostik, der bildgestützten Therapie und der In-vivo-Diagnostik weiter stärken. Siemens Healthineers bietet auch eine Reihe von Dienstleistungen und Lösungen an, um die Fähigkeit der Gesundheitsdienstleister zu verbessern, Patienten eine qualitativ hochwertige und effiziente Versorgung zu bieten. Im Geschäftsjahr 2020, das am 30. September 2020 endete, erzielte Siemens Healthineers mit seinen rund 54.000 Beschäftigten weltweit ein Umsatzvolumen von 14,5 Milliarden Euro und ein bereinigtes EBIT von 2,2 Milliarden Euro.