Mammographie

1 min
Veröffentlicht am 21. Oktober 2020

Brustkrebs ist die Hauptkrebsart bei Frauen – und Früherkennung der Eckpfeiler für dessen erfolgreiche Behandlung. Die Screening-Mammographie hat sowohl organisatorisch als auch technisch einen langen Weg zurückgelegt: von modifizierten regulären Röntgensystemen zu speziellen Mammographie- und Tomosynthese-Systemen und Künstlicher Intelligenz. Lesen Sie mehr im Dossier dieses Monats zur Mammographie.

News Stories Dossier Mammograhie

Tomosynthese-Ansicht einer Brust
Bildquelle: MIA Radiology, Melbourne, Australien

Brustkrebs: Künstliche Intelligenz verbessert die Früherkennung und erleichtert die Arbeit

Bei Brustkrebs-Früherkennungsprogrammen wie dem in den Niederlanden fallen große Mengen an Mammographiedaten an. Radiologen müssen täglich Hunderte von Bildern präzise und oft unter Zeitdruck auswerten. Lesen Sie, wo Künstliche Intelligenz (KI) Radiologen intelligente Unterstützung bietet.

Die Mammographie wird angenehmer für die Patientin – und genauer

Eine Mammographie kann für die Patientin auch heute noch eine Quelle von Ängsten sein. Lesen Sie, wie ein dänisches Universitätsklinikum Mammographien komfortabler macht und gleichzeitig personalisierte Behandlung mit verbesserter diagnostischer Genauigkeit ermöglicht.

So früh wie möglich

Viele Geschichten aus der Pionierzeit der Röntgentechnik erzählen von brillanten, oft sogar von faszinierenden Persönlichkeiten. Manchmal beginnen die Forschungen dieser Pioniere mit einer genialen Idee, manchmal mit einer bahnbrechenden Entdeckung – und manchmal mit der persönlichen Betroffenheit im Leben des Wissenschaftlers. Lesen Sie, wie der frühe Tod seiner Frau den Radiologen Philip Strax veranlasste, das erste Mammographie-Screening in New York City zu starten.