Roland Busch

ist seit Februar 2021 Vorstandsvorsitzender der Siemens AG. Dort ist er seit 2011 Mitglied des Vorstands und hat seit Februar 2019 zudem den Aufsichtsratsvorsitz der Siemens Mobility GmbH inne.

Roland Busch kam 1994 als Projektmanager in der globalen Forschungsabteilung zu Siemens. 2002 wurde er Leiter der Infotainment Solutions Division der Automobiltechniksparte. 2005 ging er nach Schanghai als Präsident und CEO des Asien-Pazifikgeschäfts der Siemens VDO Automotive. Zurück in Deutschland übernahm er 2007 die Leitung der Division Mass Transit in der damaligen Transportation Systems Group. 2008 wurde er Leiter der zentralen Unternehmensstrategie und 2011 Vorstandsmitglied sowie CEO des Infrastructure & Cities Sektors. Von Dezember 2016 bis September 2020 war er als Chief Technology Officer und von Oktober 2018 bis September 2019 als Chief Operating Officer tätig. In der Zeit von Oktober 2019 bis Januar 2021 hatte er die Position des stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden inne.

Roland Busch studierte Physik an der Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen-Nürnberg, wo er auch promoviert wurde, sowie an der Universität Grenoble in Frankreich. Er hat Sitze in verschiedenen Gremien von Industrievertretungen, unter anderem der Plattform Industrie 4.0 – dem zentralen Netzwerk für die industrielle Digitalisierung in Deutschland. Er wurde 1964 in Erlangen geboren.

Mitglied in gesetzlich zu bildenden Aufsichtsräten sowie in vergleichbaren in- oder ausländischen Kontrollgremien von Wirtschaftsunternehmen

Deutsche Mandate:

  • Siemens Healthineers AG (börsennotiert)*
  • Siemens Mobility GmbH (Vorsitz)*

*Mandate innerhalb des Konzerns der Siemens AG